+49 (0) 2309 76143info@architekt-wirdeier.de

Leistungsphasen

. . . Leistungen des Architekten

Planungsphase (Leistungsphasen 1-4 der HOAI)

Wissen, was man braucht

(LP1) Im Rahmen der „Grundlagenermittlung“ wird die Aufgabestellung besprochen. Die Eckdaten für Ihr Bauvorhaben werden festgelegt. Ihre Vorstellungen und Ziele geklärt, damit ich Sie später präzise umsetzen kann.
Diese Leistung macht ungefähr drei Prozent des Gesamthonorars aus.

Den Bedürfnissen Gestalt geben

(LP2) Während der „Vorplanung“ fasse ich die Beratungsergebnisse zusammen, erarbeite ein Planungskonzept, untersuche alternative Lösungsmöglichkeiten und fasse dies alles in ersten anschaulichen Skizzen zusammen. Der Baukörper wird auf dem Grundstück dargestellt, erste Grundrisse und Ansichten entstehen. Es geht um die grundsätzliche Klärung der Gestaltung und Funktion, um Fragen zur Bautechnik und Bauphysik, um Wirtschaftlichkeit und Ökologie. Eine erste Kostenschätzung entsteht.
Die Phase schlägt mit sieben Prozent des Gesamthonorars zu Buche.

Genau sehen, für was Kosten entstehen

(LP3) Die nächste Leistungsphase ist die „Entwurfsplanung“. Haben Sie sich für den Entwurf entschieden, wird dieser stufenweise ausgebaut. Beiträge von Fachingenieuren wie Tragwerksplanung oder Versorgung werden eingearbeitet. Schließlich wird Ihnen eine vollständige Entwurfsplanung mit Objektbeschreibung vorgestellt. In diesem Stadium sind Planänderungen noch einfach zu realisieren. Die Kosten werden der Genauigkeit der Planung angepasst. Beim Kostensparenden Bauen ist es jetzt an der Zeit zu prüfen, welche Ausstattung sinnvoll und notwendig ist und was später noch nachgerüstet werden kann.
In dieser Phase (die elf Prozent des Honorars ausmacht) können konkretere Kostenberechnungen erfolgen.

Genehmigungen einholen

(LP4) Es folgt die „Genehmigungsplanung“. Bevor der Bau beginnt, muss zunächst eine Baugenehmigung beim der zuständigen Baubehörde eingeholt werden. Die dafür notwendigen Unterlagen stelle ich zusammen und reiche sie bei den Behörden ein.
Dafür erhält der Architekt sechs Prozent des Gesamthonorars.

Ausführung (Leistungsphasen 6-8 der HOAI)

(LP5) Hat die Behörde die Baugenehmigung erteilt, werden detaillierte Pläne ausgearbeitet, um allen späteren Handwerkern die Vorgaben so genau wie möglich an die Hand zu geben. In der „Ausführungsplanung“ werden die Vorgaben der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Baustelle umgesetzt.
In dieser Phase plant der Architekt die konkrete Umsetzung der Baupläne – sie macht 25 Prozent des Gesamthonorars aus.

Die richtigen Partner finden

(LP6) Die Vorbereitung der Baustellentätigkeit wird in 2 Abschnitte unterteilt. In der „Vorbereitung der Vergabe“ werden Leistungsverzeichnisse der einzelnen Arbeiten auf der Baustelle erstellt.
Eine vollständige und eindeutige Leistungsbeschreibung verringert Planungsänderungen und aufwändige Korrekturen mit evtl. Nachträgen. Konflikte können Sie durch eine konkrete Leistungsbeschreibung wirkungsvoll reduzieren.
Dafür bekommt der Architekt zehn Prozent des Gesamthonorars.

(LP7) Im Rahmen der „Mitwirkung bei der Vergabe“ werden Angebote auf Grundlage der vorher aufgestellten Leistungsverzeichnisse eingeholt und ausgewertet. Nicht nur die Kosten sind entscheidend sondern auch die Qualität der Handwerksbetriebe. Ich berate Sie bei der Entscheidung den richtigen Handwerker zu finden.
Die Kosten werden nach der DIN 276 zusammengefasst. Ab hier beginnt eine intensive Kostenkontrolle aller Gewerke.
Diese Leistung macht ungefähr vier Prozent des Gesamthonorars aus.

(LP8) Während der „Objektüberwachung“ werden alle Gewerke auf der Baustelle koordiniert und kontrolliert. Termine und Kosten werden laufend überwacht und mit den vorher ermittelten abgeglichen.
Zu jeder Zeit ist der aktuelle Stand abrufbar. Bei der Abnahme der einzelnen Gewerke unterstütze ich Sie.
Dementsprechend beträgt der Anteil dieser Phase am Gesamthonorar 31 Prozent.

Betreuung (Leistungsphasen 9 der HOAI)

(LP9) Wenn das Objekt fertiggestellt ist, beginnt die „Objektbetreuung und Dokumentation“. Alle Daten werden in einer Dokumentation zusammengestellt. Für spätere Umbaumaßnahmen oder Erweiterungen sind dann alle notwendigen Unterlagen zusammen.
Sollten Mängel auftreten werden diese aufgenommen, an die Handwerksbetriebe weitergeleitet und die Beseitigung überwacht.
Kontakt