+49 (0) 2309 76143info@architekt-wirdeier.de

Energieberatung Ablauf

. . . Ablauf einer VOR-ORT-Energieberatung

 

Für die meisten Bauherren ist es schwierig, ein optimales Verhältnis zwischen Kosten, Nutzen und Energieeinsparung zu finden. Daher ist eine unabhängige Energieberatung eine wesentliche Entscheidungshilfe für Haus- und Wohnungseigentümer.

 

Schritte 1: Vorbesprechung

Die Wünsche, Vorstellungen und Absichten des Auftraggebers werden angehört.
Das Beratungsobjekt wird grob erfasst und es werden gemeinsam Zielsetzungen für die Maßnahmen zur energetischen Gebäudemodernisierung festgelegt.

„Aufnahme des Ist-Zustandes „

Schritt 2: Datenerfassung

Alle zur Berechnung relevanten Daten des Gebäudes (wärmeübertragende Bauteile Wandaufbau, Dämmstärken …) und der entsprechenden Anlagentechnik (Heizungsanlage und Warmwasseranlage …) werden im Rahmen eine örtlichen Begehung erfasst.
Notwendig hierfür sind neben genauen Planunterlagen auch Aussagen über Wand- und Deckenkonstruktionen sowie Angaben zum bisherigen Energieverbrauch.

„Strategien zur Energieeinsparung formulieren und umsetzen“

Schritt 3: Energiediagnose mit Bericht

Die bei der Datenerfassung vor Ort aufgenommenen Daten werden mittels EDV ausgewertet und dokumentiert. So erhalten Sie Kennzahlen zum Energiebedarf des Gebäudebestands.

Verschiedene Varianten / Maßnahmenpakete werden miteinander verglichen, bewertet und dargestellt. Es werden Vorschläge zur energetischen Verbesserung der Gebäudehülle und der Anlagentechnik ausgearbeitet. Die veränderten Bauteile werden auf ihre bauphysikalische Verträglichkeit wie z.B. Feuchteschutz überprüft.
  • Die Ausarbeitung von sinnvollen Sanierungsvorschlägen mit
  • Ausweisung von Energieeinsparpotentialen,
  • Nutzung von regenerativen Energien und
  • Darlegung von Kosten und Wirtschaftlichkeit
werden in einem ausführlichen Beratungsbericht dargestellt. Sie erhalten einen umfassenden Überblick und eine Vielzahl von Hinweisen und Entscheidungshilfen.

 

Schritt 4: Abschlussgespräch

Dieser Beratungsbericht wird Ihnen in einem persönlichen Gespräch erläutert und überreicht. Hierbei gibt es Gelegenheit offene Fragen zu klären.
Die Umsetzungsmöglichkeiten der Maßnahmen werden vorgestellt und ein individuelles Sanierungskonzept erstellt. Mit dieser Grundlage lässt sich schnell und sicher ein Modernisierungsfahrplan erarbeiten, der Ihren Anforderungen und Möglichkeiten entspricht.

Damit eine genaue Analyse gewährleistet werden kann, sind folgende Unterlagen erforderlich:
Grundriss, Schnitt, Ansichten mit den wichtigsten Massen, Schornsteinfegermessprotokoll, Energiekostenabrechnung der letzten 3-Jahre.

Durch die Energieberatung haben Sie einen Überblick über den Energetischen Standard und über die Möglichkeiten diesen zu verbessern gewonnen.

Die Energieberatung wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BAFA) mit einem Zuschuss gefördert.

 

Tipp:

Gegenstand der Förderung sind Gebäude, die sich im Bundesgebiet befinden. Voraussetzung ist, dass bis zum Ende 31.Dezember.1994 der Bauantrag gestellt oder die Bauanzeige erstattet worden ist und der umbaute Raum des Gebäudes nicht auf Grund späterer Baugenehmigungen durch Anbau oder Aufstockung zu mehr als 50% verändert wurde. Die Gebäude müssen ursprünglich als Wohngebäude geplant und errichtet worden sein oder derzeit zu mehr als 50% der Gebäudefläche zu Wohnzwecken genutzt werden.
Ein- und Zweifamilienwohnhäuser 400 EUR, Wohnhäuser mit mind. Drei Wohneinheiten 500 EUR
Zuwendung als nicht rückzahlbarer Zuschuss. (www.bafa.de/energie/energiesparberatung)

„Energiesparmaßnahmen erfolgreich umsetzen“

Um diese Maßnahmen auch erfolgreich umzusetzen empfehle ich Ihnen eine energetische Baubegleitung.

 

Tipp:

Die KfW fördert die Planung und professionelle Baubegleitung Ihrer energetischen Sanierung durch qualifizierte Sachverständige.
Dazu gehören:

  • Leistungen zur Detailplanung
  • Unterstützung bei der Ausschreibung und Angebotsauswertung
  • Kontrolle der Bauausführung
  • Abnahme und Bewertung Ihrer Sanierung

Für die Baubegleitung gewährt die KfW Zuschüsse in Höhe von 50 % Ihrer Kosten für den Sachverständigen (bis zu 4.000 Euro pro Antragsteller und Vorhaben).
Diesen Zuschuss können Sie nur in Verbindung mit folgenden Programmen nutzen:

  • Förderprodukte der KfW
  • Energieeffizient Sanieren – Kredit (151/152),
  • Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (430), oder
  • Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (167)

(www.kfw.de – Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung)

Kontakt